Die innere Haltung eines*r Therapeut*in läßt sich erlernen und verfeinern.

– Die Fortbildungsgruppe für therapeutische Haltung sucht neue Teilnehmer*innen. –

Wie kann ich empathisch und professionell zu gleich sein?
Wie gehe ich mit meinen negativen oder positiven Gefühlen im Kontakt mit Patient*innen um?
Kann ich diese Gefühle auch für die Behandlung nutzen?
Wie kann ich meine Patient*innen führen, ohne sie zu gängeln?
Woran merke ich, dass mich eigene Themen erfasst haben und ob ich sie mit den Themen der Patient*innen verwechsle?

Wie erkenne ich, dass sich meine Patient*innen von mir verstanden fühlen?
Wie kann ich bestimmte “Fehler”, die mir immer wieder passieren, vermeiden lernen?

Wenn sie therapeutisch tätig sind und sie diese oder ähnliche Fragen in ihrer Praxis beschäftigen, nutzen sie die Möglichkeit, dieser Fortbildung. Hier geht’s zum Kontakt

In einer Gruppe von maximal 8 Teilnehmer*innen treffen wir uns alle 4 – 6 Wochen abends von 18:00 bis 21:00 Uhr, um ganz praktisch den Umgang mit Patient*innen zu trainieren und den therapeutischen “Fehlern” auf die Schliche zu kommen.